Soleweg

themen soleGradierwerk in Bad Oeynhausen: Foto Biologische Station Ravensberg

Start/Ziel:

Kleinbahntrasse: Spenge bis Vlotho
Südlicher Rundkurs: Bad Salzuflen, Kurpark
Nördlicher Rundkurs: Vlotho oder Bad Oeynhausen

Länge:

gesamtes Routennetz: 93 km (beschildert)
Kleinbahntrasse-Mittelachse: 42 km (leicht, 42 km)
Südlicher Rundkurs: 36,3 km (anspruchsvoll, 36 km)
Nördlicher Rundkurs: 34,6 km

Routenverlauf: 

Kleinbahntrasse: Spenge, Enger, Hiddenhausen-Oetinghausen, Herford, Bad Salzuflen, Vlotho
Südlicher Rundkurs: Bad Salzuflen, Bad Salzuflen-Wüsten, Lemgo-Kirchheide, Vlotho Kurgebiet, Vlotho-Valdorf, Vlotho-Hollwiesen, Bad Salzuflen
Nördlicher Rundkurs: Vlotho, Bad Oeynhausen, Löhne-Gohfeld, Vlotho-Exter, Vlotho-Hollwiesen, Vlotho (mittel, 35 km)

Karten:

Übersichtskarte  (PDF: 2,7 MB)
Detailkarte 1  (PDF: 1,3 MB)
Detailkarte 2  (PDF: 2,8 MB)
Detailkarte 3  (PDF: 2,6 MB)
Detailkarte 4  (PDF: 2,8 MB)
Soleweg Ausschnitt Herford (PDF: 1,2 MB)
Legende zur Karte (PDF: 0,7 MB)
Die Route finden Sie auch auf dem Geodatenserver vom Kreis Herford.

Broschüre:

Die neue Broschüre zum Soleweg informiert auf 68 Seiten ausführlich über Bemerkenswertes an der Strecke und über den Routenverlauf.
Download: Soleweg  (Auflage 2013, PDF-Datei: 16 MB).
Die Broschüre steht auch gedruckt für Sie bereit. Infos dazu bekommen Sie hier.

Kurzcharakteristik:

Kleinbahntrasse: 

  • überwiegend ebene Tour
  • oft über eigenständige Radwege
  • teilweise mit gut befahrbarer geschotterter Oberfläche
  • sehr wenig Verkehrsbelastung

Südlicher Rundkurs:

  • bergige Tour mit einigen starken Steigungen
  • überwiegend asphaltierte Nebenstraßen und straßenbegleitende Radwege
  • kaum Verkehrsbelastung
  • attraktive landschaftliche Umgebung

Nördlicher Rundkurs:

  • abwechslungsreiche Tour mit vielen Aktivitätspunkten entlang der Strecke
  • ebene aber auch bergige Abschnitte
  • insgesamt sehr geringer Verkehrsbelastung

unterwegs:  

Kleinbahntrasse:

Südlicher Rundkurs:

Nördlicher Rundkurs:

kulinarisch: 

Kleinbahntrasse:

  • 2  „Alte Tischlerei“, Hiddenhausen
  • 3 „Haus am See“ mit Cafeterrasse, Bad Salzuflen
  • 4 „Zur Loose“ mit Biergarten und Minigolf, Bad Salzuflen
  • 5 „Schemmels Gutsstuben“ mit Biergarten, Bad Salzuflen
  • 6 Eisdiele „Corona“, Vlotho
  • 7 Ausflugslokal „Burg Vlotho“, Vlotho

Südlicher Rundkurs:

  • 4 „Zur Loose“ mit Biergarten und Minigolf, Bad Salzuflen
  • 8 Bergrestaurant „Hollenstein“ mit Biergarten, Bad Salzuflen
  • 9 Hotel-Restaurant „Im Borke“, Lemgo-Kirchheide
  • 10 Restaurant-Cafe „Zur wilden Sau“, Vlotho
  • 11 Cafe „Bad Senkelteich“, Vlotho Kurgebiet
  • 12 Restaurant-Cafe „Schadde“, Vlotho Kurgebiet
  • 5 „Schemmels Gutsstuben“ mit Biergarten, Bad Salzuflen

Nördlicher Rundkurs:

  • 7 Ausflugslokal „Burg Vlotho“, Vlotho
  • 13 Gaststätte „Altes Fährhaus“ mit Biergarten, Bad Oeynhausen
  • 14 „New Orleans“, Bad Oeynhausen
  • 15 Hotel „Grotegut“ mit Biergarten, Vlotho-Exter

geeignet für:

Kleinbahntrasse:
auch für ungeübte Radfahrer, Familien mit Kindern, Senioren

Südlicher Rundkurs:
sportliche Radfahrer

Nördlicher Rundkurs:
Radfahrer mit Grundkondition, Familien mit sportlichen Kindern, denen Abwechslung entlang der Strecke wichtig ist

Höhenprofil:

Kleinbahntrasse-Mittelachse
max Höhe: 156 m
min Höhe: 50 m
Steigung gesamt: 229 m

hoehenprofil-sohleweg-mittelachse

Südlicher Rundkurs
max Höhe: 272 m
min Höhe: 80 m
Steigung gesamt: 630 m

hoehenprofil-sohleweg-suedkurs

Nördlicher Rundkurs
max Höhe: 220 m
min Höhe: 44 m
Steigung gesamt: 447 m

hoehenprofil-sohleweg-nordkurs

Im Zuge der im Jahre 2000 durchgeführten regionalen EXPO-Initiative OWL und der 1. „Regionale“ des Landes NRW war die Idee entstanden, die unterirdischen Soleströme im Wittekindsland und im Lipperland oberirdisch erfahrbar zu machen und so die Bäder der Region zu verbinden. Die Route erschließt auf insgesamt 91 km die attraktive Landschaft im Südosten des Kreises. Sie besteht aus den drei Abschnitten „Kleinbahntrasse-Mittelachse“, „südlicher Rundkurs“ und „nördlicher Rundkurs“, die einzeln befahren oder miteinander kombiniert werden können. So finden sowohl ausdauernde und sportliche als auch ungeübte Radfahrer und Familien mit Kindern passende Abschnitte.

themen sole2ehemalige Kleinbahntrasse durch das NSG Füllenbruch: Foto Biologische Station Ravensberg

Die Mittelachse startet in Spenge, folgt der alten Kleinbahntrasse über Enger entlang des Bolldammbaches nach Hiddenhausen, führt weiter durch das Naturschutzgebiet „Füllenbruch“ nach Herford, entlang der Werre bis Bad Salzuflen und schließlich durch die nördlichen Ausläufer des Lipper Berglandes nach Vlotho. An ihrem Ende stellt sie die Verbindung zwischen Nord- und Südkurs her. Die „Kleinbahntrasse-Mittelachse“ ist eine eher gemütliche Tour mit nur wenigen Steigungen im Abschnitt von Bad Salzuflen nach Vlotho. Zumeist werden eigenständige, asphaltierte oder geschotterte Radwege genutzt. Somit eignet sich diese Tour hervorragend für Radfahrer mit weniger Kondition, für Familien mit Kindern oder einfach für eine entspannende Radeltour.

Den Südkurs startet man am besten im Kurpark von Bad Salzuflen. Von dort verläuft die Tour am südlichen Ortsrand von Wüsten vorbei bis nach Kirchheide, das bereits zu Lemgo gehört. Die Naturschutzgebiete „Kleiner Selberg“ und „Linnenbeeke“ schneidend führt der Soleweg in einer Schleife über die Bauernbäder „Bad Seebruch“ und „Bad Senkelteich“ nach Vlotho-Valdorf. Ab Valdorf verläuft die Route auf der Strecke der Kleinbahntrasse an Vlotho-Exter vorbei zurück in das Staatsbad Salzuflen. Dieser Rundkurs spricht eher sportliche Radfahrer an, da sich im nordlippischen Bergland Anstiege und Abfahrten laufend abwechseln und nur wenige flache Abschnitte vorkommen. Im Gegenzug wird man aber mit landschaftlich reizvollen Panoramen entschädigt. Auch die Routenführung kann qualitativ überzeugen: Fast ausschließlich werden asphaltierte Wirtschaftswege genutzt, sodass bei guter Befahrbarkeit kaum mit Verkehrsbelastung zu rechnen ist. 

Für den Nordkurs bietet sich Vlotho als Start- und Zielpunkt an, da die Route hier direkt durch das Zentrum mit ausreichenden Parkmöglichkeiten und entlang des Bahnhofs geführt wird. Zunächst verläuft der Nordkurs entlang der Weser bis zum „Weser-Werre-Kuss“ nach Bad Oeynhausen. Von dort aus geht es ein Stück entlang der Werre bis die Route nach Süden über das Zentrum von Bad Oeynhausen und die Aqua Magica nach Löhne-Gohfeld führt. Nach Verlassen des Mittelbachtals mit der Rürupsmühle müssen rund um Vlotho-Exter einige Anstiege und Abfahrten überwunden werden, bevor es zurück in das Wesertal nach Vlotho geht. Ansonsten ist der Nordkurs überwiegend eben und ist so auch aufgrund der niedrigen Verkehrsbelastung und der zahlreichen Aktivitätsmöglichkeiten entlang der Strecke sehr gut für Familien mit etwas sportlicheren Kindern geeignet. Wie schon beim südlichen Rundkurs konzentriert sich der Routenverlauf fast ausschließlich auf asphaltierte Wirtschaftswege oder eigenständige, ebenfalls asphaltierte Radwege.

Unter www.fahrradreisen.de erhalten Sie weitere Informationen zum Soleweg.

routenlogo-sole

Hinweis zu GPS-Daten

Besitzer von Smartphones haben die Möglichkeit, die Gps-Tracks mittels einer App auf ihrem Handy zu nutzen. Eine kurze Bedienungsanleitung dazu finden Sie auf dieser Seite unter GPS-App für das Handy .

Karten Soleweg

Übersichtskarte  
(PDF: 2,7 MB)
Detailkarte 1  
(PDF: 1,3 MB)
Detailkarte 2  
(PDF: 2,8 MB)
Detailkarte 3  
(PDF: 2,6 MB)
Detailkarte 4  
(PDF: 2,8 MB)
Soleweg Ausschnitt Herford
(PDF: 1,2 MB)
Legende zur Karte
(0,7 MB)

geoviewer kreis herford2(GEOViewer Kreis Herford)

Broschüren kaufen

Bestellung über unser Bestellformular

Touristische Informationen

ti-webüber die Ferienregion Wittekindsland Herford unter:
www.wittekindsland.de

Touristikgemeinschaft Wittekindsland e.V.
Goebenstraße 3-7
32052 Herford
Telefon: (0049)5221 / 189 15 39
Email: info@wittekindsland.de

Bett+Bike

bett bike logo 15 adfc Möglichkeiten zum Schlafen an der entsprechenden Radroute unter:
Service

Infos Soleweg

Die neue Broschüre zum Soleweg informiert auf 68 Seiten ausführlich über Bemerkenswertes an der Strecke und über den Routenverlauf:

Soleweg  
(Auflage 2013, PDF-Datei: 16 MB)

Die Broschüre steht auch gedruckt für Sie bereit.
Infos dazu bekommen Sie hier.

weitere Infos unter:

www.fahrradreisen.de

Ein Projekt von:

und

Spenge-Wappen_web-kleiner

slogan_farbe-web

enger_logo_web

Logo-Hiddenhausen

Logo-Herford_O-herford_web

logo-bad-salzuflen-web

logo_Vlotho_web

Logo-Loehne-web

bad-oeynhausen-logo-web

aufbereitet von der

Logo-AUbE-web

Mitteilung

Hinweise zu Ihrer Sicherheit:

1. Das Befahren der Radrouten geschieht auf eigene Gefahr, jeder ist für sich selbst verantwortlich.

2. Für alle Radler gilt die Straßenverkehrsordnung.

3. Für die Radtouren ist ein verkehrssicheres Fahrrad zu benutzen.

4. Das Tragen eines Fahrradhelms wird empfohlen.

Ausführliche Informationen über Gefahren, Rechte und Pflichten beim Radfahren finden Sie hier (PDF-Datei, 0,6 MB).

Ein Projekt von:

200px-Kreis-Herford-Logo      

aube2013

Kontakt

Kreis Herford
Amtshausstraße 3
32051 Herford
Tel.: (05221) 13-0
Fax: (05221) 13-1902
www.kreis-herford.de
Infoline Radverkehr (05221) 13 1600
E-Mail: radverkehr@kreis-herford.de

 

TEUTO Signet